René Rebeiz ist ein 1976 in Innsbruck geborener, österreichischer Schauspieler mit libanesischen Wurzeln.
Nach einer hotelkaufmännischen Lehre und Jahren der „Wanderschaft“ und verschiedensten Jobs zwischen Sydney und Los Angeles, begann er 2001 seine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Sachers in Innsbruck, welche er mit der Bühnenreifeprüfung in den Wiener Kammerspielen abschloss.
2010 zog Rebeiz nach Wien. Zu sehen war er in einer Reihe von Kurz und Indiefilmen sowie schon in einigen TV-Produktionen(Soko Kitzbühel, Universum History u.a.) mit Regisseuren wie Ernst Gossner, Beverly Blankenship, u.a., sowie im TV-Film „K2 Der Schicksalsberg“ unter der Regie von Robert Dornhelm. Neben einigen Passionsprojekten mit Bands im Rockbereich war Rebeiz
zwischen 2001 und 2020 auch stets auf Theaterbühnen zu sehen. 2018 und 2019 spielte er unter Paulus Manker “Die letzten Tage der Menschheit” in der Wiener Neustädter Serbenhalle. Im Anschluss an „Die letzten Tage der Menschheit 2019 „ übernahm er noch die Rollen des Almaniac und Sigmund Freud in Mankers Kultstück „Alma a Show Biz ans Ende“
Rebeiz wird von der Agentur Creative Creatures in Innsbruck vertreten.

Besetzung

 

Besetzung